[ _að streyma]

Island, Juli 2012
Ein Islandaufenthalt ohne den Brúarfoss - da hätte mir der, in meinen Augen, faszinierendste Wasserfall der Insel doch arg gefehlt. Der von der Größe gesehen absolut unsperktakuläre Wasserfall ( vergleicht man ihn mit seinen großen Brüdern wie zum Beispiel dem Gullfoss) fasziniert mich immer wieder durch hunderte von Rinnsalen, die sich in die Türkies gefärbte Strömungsrinne ergießen. Wahre Wassermassen strömen (isl. að streyma) mit großer Geschwindigkeit dort hindurch, während man ausserhalb dieser Rinne getrost ins Wasser waten kann... der Rinne hingegen sollte man dabei aber gebührenden Respekt entgegenbringen, da die Steine im flachen Wasser sehr rutschig sind.

Das Bild ist aus dem häufig verwendeten Standpunkt direkt auf der Brücke über den Fluss (Brúarfoss = Brückenwasserfall) aufgenommen. Im Gegensatz zu meinen älteren Bildern habe ich dabei mehr Wert auf die Strömungsrinne, als auf die Wasserfälle gelegt. Dank der Wolkendecke, die nur wenig von Sonnenstrahlen durchbrochen wurde, zeigte sich der Wasserfall in ganz eigenem Zwielicht. Meine nächsten Bilder werden den Wasserfall aus anderen, seltener gesehenen Blickwinkeln zeigen.

Da es durch die Wolkendecke relativ dunkel war musste ich keine ND Filter werwenden um die Belichtungszeit zu verlängern, ein ND Grad soft 0.6 reichte aus um den Himmel ein wenig abzudunkeln, damit es keine zu großen Überstrahlungen gab.

Verwendete Filter: ND Grad soft 0.6
Um das Bild in voller Größe zu betrachten bitte auf das kleine Vorschaubild klicken.