[ _sólargeisli ]

Iceland, November 2013
Búðir ist einer der schönsten Orte auf der Snæfellsnes Halbinsel. Die Landschaft, in der die kleine Kirche steht, ist einfach Balsam für die Seele. Schon oft sind wir durch die Lavafelder und über die angrenzenden Strände geschlendert und haben so ziemlich jedes Wetter schon erlebt. Dieses Jahr nahmen wir uns wieder viel Zeit in dieser Ecke der Insel und wollten zusätzlich unseren Hochzeitstag dort verbringen.Wo könnte man dies schöner machen, als im Hótel Búðir. In dunkler Winterlandschaft mit Kerzen in allen Ecken erleuchtet, vom Stil her fast viktorianisch anmutend kann man dort den Aufenthalt wirklich genießen.
Mit unserer Ankunft hatte starkes Schneetreiben eingesetzt, über das ich allerdings sehr froh war, da die Fahrt auf spiegelglatter Straße durch die Schneeauflage wesentlich angenehmer wurde. Glücklicherweise kamen nur leichte Windböen auf, denn wie wir im Nachhinein erfuhren war es einen Tag zuvor so windig und glatt, dass ein Auto mit Einheimischen regelrecht von der Straße geweht worden war.
Der nächste Tag wartete mit Tauwetter und Regen auf, fast aller Schnee war verschwunden und der Sonnenaufgang am Strand ließ auf sich warten. Auch wenn sich das Wetter am zweiten Tag besserte, die Sonne zeigte sich nur vereinzelt. Erst am Dritten Tag, unserem Hochzeitstag, sah man das Glühen am Horizont schon vom Frühstück aus. Nach vielen Bildern am Strand stieg die Sonne gegen 10.30 Uhr langsam über den Horizont, der Moment auf den ich gewartet hatte. Schon der erste Sonnenstrahl (isl.sólargeisli ) beleuchtete den vollkommen klar am Horizont zu sehenden Snæfellsjökull und färbte die Spitzen des markanten Gletschers in traumhaft warme Farben. Wenige Augenblicke später begann auch das in Herbstfarben stehende Gras wunderbar zu leuchten. Ein perfekter Beginn für unseren Hochzeitstag!

Used Filters: Lee ND Grad soft 0.9
To instantly view the picture in full size just click on the small image to enlarge.