[ _eldhraun]

Island, November 2012
Eldhraun (dt. Feuerlava) ist eines der schönsten Lavafelder Islands. Wenn man bedenkt, das es beim Ausbruch der Lakagígar (Laki Krater) entstanden ist, der so viel Leid bis weit über die Insel hinaus verursacht hat, so erstaunt es mich immer wieder, wie aus so einem vernichtenden Ausbruch so etwas schönes, märchenhaftes entstehen kann und neues Leben entsteht. In der Nähe von Kirkjubæjarklaustur, direkt an der Ringstraße gelegen, bin ich nahezu bei jedem Aufenthalt dort vorbei gefahren. Allerdings meist zur Mittagszeit auf dem Weg zur Gegend um den Jökulsárlón. Dieses Mal allerdings, auf Grund des frühen Sonnenuntergangs im Winter, kamen wir gerade rechtzeitig dort vorbei, als die Sonne schon tief am Horizont stand und mit den letzten Strahlen das Lavafeld stellenweise in schönes rotes Abendlicht tauchte. Man konnte regelrecht spüren, wie mit der untergehenden Sonne auch die Temperauren immer weiter sanken und schon viel zu schnell wurde es Zeit zur Weiterfahrt, auch wenn ein wenig tieferer Sonnenstand mit Sicherheit noch schöner und leichter einzufangen gewesen wäre. Aber bis zur Gletscherlagunge fehlten noch viele Kilometer und wer schon einmal in Island nachts im Winter Auto gefahren ist, der weiß jeden noch so schwachen Lichtschimmer zu schätzen. Dunkelheit macht dort ihrem Namen alle Ehre...

Verwendete Filter: ND Grad Hard 0.9, ND Grad Soft 0.3
Um das Bild in voller Größe zu betrachten bitte auf das kleine Vorschaubild klicken.