[ _eldfjallaaska]

Island, Mai 2010
Zur Abwechslung wieder ein Bild aus dem Jahr 2010. Am letzten Tag meines Kurztrips zum Ausbruch des Eyjafjallajökull hatte ich gegen Abend noch einmal kurz Glück mit dem Wetter. Die letzten Sonnenstrahlen spiegelten sich wunderbar auf der Aschewolke und gaben der ganzen Szene eher etwas liebliches, als den bedrohlichen Eindruck, den man bekam, wenn man im Regen der Vulkanasche (eldfjallaaska) stand. Etwa 200 Meter weiter auf der rechten Seite, wo die Asche herunterregnete, war es stockdunkel und mein Leihwagen war grau vor lauter Asche nach der Durchfahrt. Die Wiese im Vordergrund war duch vorangegange Regenschauer wieder halbwegs rein gewaschen, die Berge zeigten sich aber immer noch im Grau der Asche. Nach meinen Aufnahmen zogen immer mehr Wolken auf und der Blick auf den Vulkan war nicht mehr lange vorhanden. Als ich mich gegen ein Uhr nachts auf den Heimweg machte wusste ich noch nicht, dass es eine kurze Nacht werden sollte. Genau in dieser Nacht musste nämlich der Flughafen Keflavík geschlossen werden. Alle Fluggäste, inklusive mir, wurden in Bussen nach Norden transportiert um vom Inlandsflughafen in Akureyri in Richtung Heimat zu fliegen. Einen knappen Tag später als geplant hatte ich dann auch wieder Münchner Boden unter den Füßen.

Panorama aus 10 Aufnahmen, Freihand.
Um das Bild in voller Größe zu betrachten bitte auf das kleine Vorschaubild klicken.