[ _ speil ]

Norwegen, Februar 2014
Es ist immer wieder erstaunlich, wie sehr Flut und Ebbe einen Ort verändern können. Als wir an diesem späten Nachmittag bei Vestpollen vorbeikamen hatte die Flut den Fjord mit Wasser gefüllt, das in der Ruhe des windstillen Nachmittags einen einzigen großen Spiegel (norw. speil) bildete. Das blaue Winterlicht des Nachmittags sorgte für eine ganz eigene Lichtstimmung, nur die Berge im Hintergrund wurden von der untergehenden Sonne in ein sanftes, rötliches Licht getaucht. Die Wolken standen nahezu still am Himmel und hüllten die Bergspitzen in sanften Nebel ein. Ein wunderschöner Anblick, der einen mit vollkommener Ruhe erfüllte. Um für ein wenig mehr Vordergrund zu sorgen bezog ich am Ufer liegende Steine, die von der Flut nur leicht mit Wasser bedeckt waren auf einigen Bildern mit ein. Auch wenn ich mir anfangs nicht sicher war, so sind dies im nachhinein die besten Bilder von diesem Ort.

Canon Eos 5 D Mark III
adaptiertes Nikon 14-24mm, f18, 1/4s, ISO 50
Verwendete Filter: Lucroit ND Grad Hard 0.9
Um das Bild in voller Größe zu betrachten bitte auf das kleine Vorschaubild klicken.